Fotos und Teilnehmerstimmen von  Frauen und Männern  aus Hamburg im Alter von 20 bis 66 Jahren

  


  

Ich würde Felicitas auf jeden Fall empfehlen / Je vous la recommande vraiment

Ein großes Dankeschön an Felicitas, die mir beigebracht hat, wie man mit dem Fahrrad fährt. Nach einem Trauma in der Kindheit, wagte ich nicht, ein Fahrrad zu fahren, weil ich sehr viel Angst hatte. In einer gutmütigen Atmosphäre näherte sich Felicitas allmählich den Übungen mit uns, effizient, aber sie hat die Fähigkeiten/Grenzen eines jeden von uns respektiert. Ich fühlte mich sofort wohl, obwohl ich nicht fließend Deutsch kann!
Am letzten Tag gingen wir alle zusammen in die Stadt, jede auf einen großen Fahrrad, autonom: Ich war überrascht zu beschleunigen und genoss die Geschwindigkeit :-)! Ich würde Felicitas auf jeden Fall empfehlen.


Stolze RadfahrerInnen im Blütenrausch 

Stolze RadfahrerInnen im Blütenrausch 

  

Vorher war mir das Radfahren unheimlich und ich habe mich mit meinem Rad fremd gefühlt.

Deshalb machte ich im Sommer einen Radfahrkompetenzkurs bei Felicitas. Wir haben einfache Dinge getan, anfahren und bremsen, Kurven fahren, absteigen und aufsteigen. Es hat viel Spaß gemacht und ich habe mich mit meinem Rad vertraut gemacht. Jetzt steige ich gerne auf mein Rad, weil ich mich mit meinem Rad angefreundet habe.  2017 Nadja B. 36Jahre Hamburg

  

Nicht denken, ausprobieren! Max 28 Jahre

Mit 27 Jahren entschied ich mich dazu, dem Fahrrad fahren doch noch einmal eine Chance zu geben. Über das Netz fand ich diese Seite und kontaktierte die Lehrerin Felicitas.

An sieben individuell vereinbarten Terminen erreichten wir gemeinsam einige Fortschritte. Schließlich konnten wir mit dem achten und letzten Termin – nach insgesamt 11 Zeitstunden Unterricht - meine Lernstunden mit einer zweistündigen Radtour über 19 km quer durch Hamburg. beenden. Felicitas überzeugte mich während der Lernstunden nicht nur durch fachliche Sicherheit und eine klar strukturierte Vorgehensweise. Sie bewies auch mehrmals Menschenkenntnis und ein gutes Auge dafür, wann wir lieber langsamer vorgehen sollten und wann meine Fortschritte größere Schritte erlaubten.

Ich kann einen solchen Fahrradunterricht nur empfehlen! Die Treffen fühlten sich immer locker und offen an, ein Grund für Angst bestand zu keiner Zeit. Auf dem kleinen abgesperrten Gelände kann schließlich nicht viel passieren. Die Termine fühlten sich nicht an, wie eine ungewünschte Pflicht, sondern wie witzige Treffen am Wochenende. Und die abschließende Tour gab zusätzliche Selbstvertrauen.

Ich würde ja sagen “gerne wieder“ aber Fahrrad fahren kann ich nun schon.  ,)

Max W., 28 Jahre Winter 2016/2017 

 Je vous la recommande vraiment

  

Un grand merci à Felicitas qui m'a appris à faire du vélo. Suite à un traumatisme durant l'enfance, je n'osais pas monter à vélo car j'avais très peur . Dans une ambiance bon enfant, Felicitas a abordé progressivement les exercices avec nous, efficacement mais tout en respectant les capacités/limitations de chacune d'entre nous. Je me suis sentie tout de suite à l'aise bien que je ne sois pas fluente en allemand!

Le dernier jour, nous avons fait toutes ensemble un tour dans la ville, chacune sur un vrai vélo, de façon autonome: je me suis surprise à accélérer et à aimer la vitesse !:). 

Je vous la recommande vraiment.

Name: Perside  

Alter: 29


  

Ich heiße Karin und bin 57 Jahre alt.  

Ich habe durch Felicitas das Fahrradfahren wieder erlernt, nachdem ich durch Hirnblutungen mein Gleichgewichtssinn und Reaktionsvermögen verloren hatte.

Felicitas hat mir zunächst das Rollerfahren wieder näher gebracht, ich dachte eigentlich, dass das wenig mit Fahrradfahren zu tun hat, aber dann habe ich gemerkt, was Felicitas damit erreichen wollte und hat auch mich überzeugt, dass das eigentlich eine hervorragende Art ist, um zunächst das Gleichgewicht zu trainieren. Also rollerte ich zunächst erst einmal los und machte die  vorgeschlagenen Übungen, wie anrollern und dann mit beiden Füßen auf dem Roller stehen und ausrollen. So übte ich mein Gleichgewichtssinn wieder zu trainieren. Danach sollte ich Schlangenlinien fahren und Kreise drehen, das funktionierte nach einiger Zeit auch recht gut.

Dann kam der große Tag, wo ich wieder auf das Fahrrad steigen sollte und es klappte auf Anhieb, nur leider tat mir mein Hintern ganz schnell weh und ich erinnerte mich, dass das früher auch so gewesen ist. Ich hatte nämlich auf unseren Fahrradtouren immer einen Gelsattel und eine spezielle Fahrradhose an. 

Jetzt habe ich ein neues Fahrrad und mache mit meinem Mann eigenständige Touren. 

Ich möchte mich hiermit bei Felicitas bedanken, für ihre Geduld und ihre Unterstützung, damit hat sie mir wieder ein Stück Lebensqualität eröffnet. Sommer 2017